Neues Acecore Ladegerät

Neues Ladegerät für Acecore Drohnen: Mehr Performance, Komfort und Sicherheit.
Acecore-Ladegeraet-online

In der Ladetechnik für die Acecore Zoe wurde mit der Ladestation “Noa Charge Station Pro Dual” ein Schritt in Richtung Performance und Komfort genommen. Die neue Ladestation ist im Koffer verbaut und lässt sich für den Betrieb ausklappen, so dass sich die Akkuplatte ohne Demontage der LiPos anschliessen lässt.

Leistung

Das Ladegerät leistet bis zu 2800W. Damit kann eine Noa Akku-Charge mit 4 x 23Ah in unter einer Stunde ohne Umstecken oder Umschalten geladen werden. Für die Feldarbeit bedeutet dies bei niedriger Nutzlast ein Flug:Ladezeitverhältnis von 1:1.

Für die hohe Energieumsetzung wird ein T23 Anschlusskabel (16A/230V) benötigt, welches in die entsprechenden Steckdosen des Schweizer Stromnetzes passen. Bei der Versorgung mit einem Stromgenerator im Feld muss beachtet werden, dass 3000W Dauerleistung geliefert werden können. Remote Vision hat Stromgeneratoren getestet und führt kompatible Geräte im Portfolio.

Sicherheit und Komfort

Ein grosses Sicherheitsproblem bei frei konfigurierbaren Ladegeräten erwächst aus der Möglichkeit, es falsch zu konfigurieren. Stellt man ein Ladegerät auf Blei- oder Nickel-Metallhydrid-Akku ein und schliesst die Drohnen-Akkus (LiPo) an, können sich die Akkus zerstören und dabei entzünden. Dies hat in der Vergangenheit zu Bränden und Verletzungen geführt. Die Acecore Noa Charge Station Pro Dual lässt solche Fehlkonfigurationen nicht zu. Die Bedienung ist auf das Notwendige abgespeckt, sie lässt sich intuitiv bedienen und bietet zahlreiche Schutz-Features. Trotzdem ist beim Umgang mit solch potenten Akkus wie sie für die Acecore-Drohnen eingesetzt werden, Vorsicht, Respekt und Fachwissen notwendig!