Drohnenbilder für das Foto-Projekt “Hans Suter soll wieder fliegen”

Wir durften wunderschöne Aufnahmen zum Projekt beisteuern, die mit einer eigens entwickelten Wegpunkt-Planungssoftware entstanden sind. Die Software steuert automatisch Fotoperspektiven an und die Fotos wurden innerhalb weniger Zentimeter der ursprünglichen Position ausgelöst.
RV_Stadt-Baden-Drohennprojekt-Suter-min

Im Rahmen des Fotoprojekts “Hans Suter soll wieder fliegen” durfte Remote Vision Luftaufnahmen beisteuern. Die mittels Drohne und Kamera, in diesem Fall Matrice 300 und eine DJI Zenmusen P1, erstellen Bilder sind den Originalaufnahmen nachempfunden. Dazu wurden die gut erhaltenen Luftaufnahmen vom ZHAW derart ausgewertet, dass Punkte der alten Aufnahmen mit heutigen Referenzpunkten verglichen wurden. Die Verzerrungen wurden bedacht und eingerechnet. Es entstanden Positionen, an denen sich das Flugzeug zur damaligen Zeit befunden haben muss. Die Umsetzung der Positionen, in ein Koordinaten gestütztes Planungssystem, erleichterte den genauen Anflug der Positionen durch die Drohne. Dabei wurde nicht nur die Position zentimetergenau, durch eine eigens für diese Aufgabe entworfene Wegpunkte-Planungssoftware, automatisch angeflogen, sondern auch die Kamerausrichtung der Originalaufnahmen nachgestellt. Dadurch entstanden faszinierende Replikate der historischen Bilder, die auf den Seiten der Stadt Baden, von Memoriav und Smapshot angesehen werden können.

Spannende Fakten zum gesamten Projekt:

– Digitalisierung von über 1’100 alten Fotoglasplatten mit Luftaufnahmen aus der Region Baden aus der Zeit 1951 – 1968

– professionelle Ermittlung aller exakten Bildinformationen (Ort, Zeit, Bildinhalt, usw.)

– professionelle Lagerung dieser digitalen Daten in einem sicheren Langzeitspeicher (dezentral, extern, mehrfach)

– exakte Geo-Referenzierung aller über 1’100 historischen Bilder (berechnen der genauen Aufnahme-Position)

– erneute Aufnahme von rund 300 dieser Fotos mit einer modernen Drohne (Matrice 300)