Neue EASA Kurse – Drohnen-Ausbildung nach neusten Kenntnissen

Mit der Einführung der neuen EASA-Richtlinien (Europäische Agentur für Flugsicherheit) ändern sich die Anforderungen für alle Drohnen-Anwender. Je nach Fluggebiet und Fluggerät gibt es neue Zulassungsbedingungen, welche in der EU-Regelung definiert sind und durch das BAZL (Bundesamt für Zivilluftfahrt) umgesetzt werden. Die Übernahme der neuen europäischen Drohnenregulierung in das Schweizer Recht verzögert sich jedoch. Somit gilt bis auf weiteres das bestehende Schweizer Recht. Der TCS wird jedoch die Kurse nach neuem Recht durchführen, damit die Kursteilnehmer für die EASA-Richtlinien gewappnet sind.

TCS Training & Events hat in Zusammenarbeit mit der Remote Vision GmbH das Kursangebot den zukünftigen Anforderungen angepasst und erweitert. Die bisherigen Kurse Drohnen „Uno“ und Drohnen „Due“ werden durch Drohnen „Advanced“ und Drohnen „Professional“ ersetzt. Absolventen der Drohnenkurse „Uno“ und „Due“ sind für die Zulassungsprüfung bestens gerüstet, benötigen allerdings zusätzliche Kenntnisse zu den neuen Rechtstexten. Nach Absolvierung der Kurse „Advanced“ und „Professional“ erhalten die Kursteilnehmer einen Badge, mit dem sie bis zur Einführung der EASA-Richtlinien die Kompetenzen vorweisen können und damit auch an speziellen Bewilligungen gelangen.

Je nach Themengebiet enthalten die Kurse ein reines E-Learning, ein kombiniertes E-Learning mit Praxis-Unterricht oder sie werden komplett im Classroom an den TCS-Standorten durchgeführt.

Die Experten von TCS Training & Events und Remote Vision werden Sie durch diesen Änderungsprozess begleiten, damit zukünftige Flugoperationen sicher und gesetzeskonform durchgeführt werden.

Weitere Informationen finden Sie direkt auf der TCS-Webseite unter den Kursmodulen oder auf der Drohnen-E-Learning-Plattform.

Schreiben Sie einen Kommentar