Änderung im Reparatur-Portfolio

Die Drohnenwelt und ihre Anwendungen wächst und wird komplexer. Um unseren Gerätekunden und den Landwirtschafts- und Enterprise-Drohnenanwendern einen optimalen Service anbieten zu können, hat sich Remote Vision entschieden, das Reparatur-Angebot zu spezialisieren.

Ab 1. April 2022 werden Reparatur-Services für folgende Geräte angeboten:

  • Alle Drohnen, Sensoren / Aktoren, Zubehör-Artikel und Geräte, welche bei Remote Vision gekauft wurden
  • Alle Geräte aus dem DJI Enterprise Portfolio (Matrice-Serie, Zenmuse-Serie usw.)
  • Alle Geräte aus dem DJI Agriculture Portfolio (Agras-Serie, P4M, usw.)
  • Alle Geräte aus dem DJI Professional Portfolio (Inspire-Serie, usw.)
  • Leica BLK2FLY
  • PhaseOne Gimbals und Kameras

Der Prozess für die Service-Abwicklung ist unverändert. Bitte verwenden Sie das Registrierungs-Formular.

Consumer-Drohnen welche über fremde Quellen gekauft wurden wie z. B. DJI Mini, Air, können wir leider nicht mehr berücksichtigen. Sie können sich aber direkt an DJI wenden für die Reparatur-Abwicklung via internationalem Reparatur-Prozess.

Wir danken allen bisherigen Reparatur-Kunden für die Berücksichtigung, die Treue und die gute Zusammenarbeit!