Mavic 3 – Neue Funktionen und Fehlerkorrekturen dank Firmware Update

Mavic 3 - Neue Funktionen und Fehlerkorrekturen dank Firmware Update

Mavic 3 – Neue Funktionen und Fehlerkorrekturen Dank Firmware Update

Für die Mavic 3 und Mavic 3 Cine wurde ein umfassendes Firmware-Update von DJI veröffentlicht.

Die neue Aktualisierung mit der Versionsnummer v01.00.0700 löst die Version V01.00.0600 ab.

Für die Hasselblad Hauptkamera der Mavic 3 und Mavic 3 Cine stehen ab sofort folgende Neuigkeiten und Verbesserungen zur Verfügung:

  • Aufnahmen in HLG stehen nun alternativ zu D-LOG zur Verfügung
  • HLG und D-Log können neu auch bei der Verwendung von MasterShots und QuickShots (ausgenommen dem Asteroid-Modus) ausgewählt werden.
  • Der SloMo-Modus liefert ab sofort bis zu 200fps bei 1080p.
  • Im normalen Videomodus unterstützt die Hauptkamera neu bis zu 3x digitalem Zoom.

Neuigkeiten und Verbesserungen der Hauptkamera nur für die Mavic 3 Cine:

  • Als Alternative zu ProRes 422 HQ stehen ab sofort ebenfalls ProRess 422 und PreRes 422 LT zur Verfügung.
  • Im Hyperlapse-Modus kann man den Intervall nun auf bis zu 1 Sekunde reduzieren.

Ein umfangreiches Upgrade erhält die Zoom-Kamera der DJI Mavic 3:

Bezüglich Fotoaufnahme und Videoaufzeichnung standen die Funktionen der Zoom-Kamera hinter den eigentlichen Möglichkeiten des dafür verbauten Sensors.
Mit der neuen Firmware werden die Funktionen von DJI von Grund auf entsprechend verbessert.
Dank dem neuen Update ist es möglich in der DJI Fly App im Foto- oder Video-Modus manuell zwischen der Haupt- und der Zoom-Kamera umzuschalten.
Beide Kameras sind somit unabhängig voneinander verwendbar.

Neu ist der Erkundungs-Modus als Option unter Foto beziehungsweise Video im Aufnahmemenü verfügbar.

Weitere Änderungen der Zoom-Kamera:

  • ISO und Belichtungszeit lassen sich ab sofort manuell anpassen (Foto und Video)
  • Die Tele-Kamera kann ab sofort im Einzelbildmodus, AEB-, Burst- und Intervallmodus unabhängig verwendet werden.
  • Videos nimmt die Kamera nun mit 25/30 oder 50 fps in 1080p als auch in 4k auf.
  • Es können Aufnahmen in JPEG, RAW sowie JPEG und RAW gespeichert werden.
  • Der Autofokus im Videobetrieb wurde verbessert.

Sonstige Neuerungen und Verbesserungen:

  • Es wurde ein Fehler behoben, der die Verwendung von Hyperlapse in der Nähe einer Höhenlagezone blockierte.
  • FocusTrack, QuickShots (ohne Asteroid), MasterShots und Hyperlapse funktionieren jetzt mit dem optionalen Weitwinkelobjektiv für die Mavic 3
  • Es gibt eine neue D-Log to Rec.709 vivid LUT, welche die Aufnahmen im D-LOG Farbraum farbenfroher erscheinen lassen.
  • Eine neue Nifty Option soll der Mavic 3 das verbesserte Umfliegen von Hindernissen bei Verwendung von ActiveTrack 5.0 erlauben.
  • Es gibt nun eine Option, die alle Einstellungen der Drohne zurücksetzt und alle Daten löscht.
  • Die Aktualisierungsrate für den Home Point wurde erhöht.
  • Die Buttons der DJI RC Pro lassen sich nun noch flexibler mit Funktionen belegen.
  • Für den Betrieb in Japan wurde ebenfalls eine neue Option für die lokalen Remote ID-Anforderungen bereitgestellt.

DJI meldet ebenfalls die langanhaltenden Schwierigkeiten mit den GNSS-Suchzeiten durch das Update in Griff bekommen zu haben.

Um in den Genuss der oben erwähnten Verbesserungen zu kommen, genügt es das Update der Drohne über die DJI RC Pro oder die DJI Fly App auszuführen.

Sichere und tolle Flüge wünscht Ihnen
Ihr Remote Vision Team