ETH Studien-Praxisprojekt: Ausbringung von Untersaaten mit der Drohne

Im Rahmen der Studiengänge Agrarwissenschaften (D-USYS) und Lebensmittelwissenschaften (D-HEST) an der ETH Zürich durfte Remote Vision eine Praxisarbeit als Projektpartner beauftragen. Gemeinsam mit dem Landwirtschaftlichen Zentrum St. Gallen in Salez untersuchten die Studierenden die Ausbringung von Untersaat per Drohne.

Für die praktische Erprobung der hergeleiteten Theorie stellte das LZSG ein Maisfeld zur Verfügung, auf welchem Remote Vision verschiedene Saaten ausbrachte.

Am Schlussanlass – 23. 06. 22 – wurden die Erkenntnisse durch die Studierenden präsentiert und das Praxisprojekt somit abgeschlossen. In der kommenden Phase wird der Wachstumsverlauf durch die Mitarbeitenden des LZSG sowie bei sporadischen Besuchen durch die Studierenden weiters beobachtet, um auch Erkenntnisse über die gesamte Wachstumsphase abzuleiten.

Durch die präzise wissenschaftliche Analyse des Untersaat-Themas konnten detaillierte Erkenntnisse gewonnen werden. Für die Anwendung in kommenden Projekten wurden insbesondere folgende Fragen beantwortet:

  • Drohnen-Flugparameter
  • Streuer-Charakteristika
  • Geeignetes Saatgut
  • Geeigneter Zeitpunkt
  • Einfluss der Witterungsverhältnisse
  • Effizienz und Kostenrechnung

Remote Vision ist stolz darauf, am Projekt mitgewirkt zu haben. Zu den angestammten Drohnendisziplinen “Sprühen” und “Streuen” konnten wir auch in diesem Thema gemeinsam mit dem Projektteam grosses Expertenwissen erarbeiten.

Herzlichen Dank an das Projektteam: