Remote Vision GmbH    Professional Drone Services

St. Gallerstr. 49 / Bau 4
9100 Herisau
Mail: info@remotevision.ch
Tel: +41 71 351 21 38 (09:00 - 16:00Uhr)

News Blog

Die neue DJI Mavic 2 Enterprise Advanced bietet verbesserte Wärmebilder und Präzision für kritische Drohneneinsätze

DJI, der weltweit führende Anbieter von zivilen Drohnen und Luftbildtechnologien, hat heute die Mavic 2 Enterprise Advanced vorgestellt, den Neuzugang in der kommerziellen Flotte von DJI für professionelle Einsätze, der im Vergleich zum Vorgängermodell eine Vielzahl von Leistungsverbesserungen hinzugefügt hat. Die DJI Mavic 2 Enterprise Advanced wurde entwickelt, um die Arbeitsabläufe für Kunden zu verbessern, die Drohnen für kritische und komplexe Vorgänge verwenden. Jetzt können kommerzielle Drohnenanwender mit der Mavic 2 Enterprise Advanced und ihren hochmodernen Wärme- und RGB-Kameras noch bessere Ergebnisse und höhere Effizienz erzielen. Das RTK-Modul bietet außerdem eine zentimetergenaue Positionierung.

„Wir haben festgestellt, dass unsere Unternehmenskunden die Mavic 2 Enterprise häufig für industrielle Inspektionen verwenden. Dabei ist oft ein hohes Maß an Genauigkeit und eine hohe Auflösung der thermischen und visuellen Sensoren ausschlaggebend. Dank entscheidender Verbesserungen ist die Mavic 2 Enterprise Advanced die ideale Drohne und ist ein unverzichtbares Werkzeug für diese Art komplexer Inspektionen“, sagt Christina Zhang, Senior Director, Corporate Strategy & Communication bei DJI. „Inspektionsfachleute können Fehler und Anomalien detaillierter abbilden und Einsätze und Wartungsarbeiten effektiver durchführen. Ersthelfer und Feuerwehrleute können Menschen in Not schneller lokalisieren, Krisenherde identifizieren und nach Brandrisiken suchen, um gezielte Rettungspläne zu erstellen und gleichzeitig die Sicherheit des Personals zu gewährleisten.“

Leistungsstarke Aufnahmen mit fortschrittlichen Sensoren

Dank der fortschrittlichen Doppelsensoren mit einer HD-Kamera mit einer thermischen Auflösung von 640 × 512 Pixel und einer visuellen Kamera mit 48 MP und einem 1/2-Zoll CMOS-Sensor können Profis fundierte Entscheidungen treffen, indem sie Objekte vor Ort schnell identifizieren. Die Wärmebildkamera verfügt über eine Bildrate von 30 Hz und ermöglicht eine Temperaturmessgenauigkeit von ±2 °C. Piloten können für verschiedene Projektanforderungen zwischen visueller, thermischer oder Hybrid-Ansicht wechseln. Die Mavic 2 Enterprise Advanced kann HD-Bilder und 4K-Videos aus sicherer Entfernung aufnehmen. Die hochauflösenden Kamerasensoren bieten einen 32-fachen Digitalzoom und einen 16-fachen Zoom der Wärmebildkamera, sodass sich die Piloten auf die Details konzentrieren können, die bei Luftinspektionseinsätzen wichtig sind.

Mavic 2 Enterprise Advanced

Zusätzliche Funktionen:

● Objektmessung (Spot Meter) – Zeigt die durchschnittliche Temperatur eines Objektes an. Durch diese Funktion können Piloten aus einer sicheren Distanz Objekte beobachten und Messungen durchführen.

● Bereichsmessung (Area Measurement) – Stellt die Durchschnitts-, Tiefst- und Höchsttemperatur in einem ausgewählten Bereich dar. Mit diesem Anzeigemodus können Piloten schnell und einfach Bewertungen an Gebäudeteilen oder Infrastruktur durchführen und etwa erfassen, ob Teile überhitzt sind.

Zentimetergenaues Positionierungssystem

Die neue DJI Mavic 2 Enterprise Advanced kann mit einem DJI RTK-Modul[1] ausgestattet werden, dass eine zentimetergenaue Positionierung ermöglicht und NTRIP unterstützt, sodass sich die Drohne ideal für Inspektionen von Stromleitungen eignet. Piloten können bis zu 240 Wegpunkte erstellen, um automatisierte und detaillierte Inspektionseinsätze in komplexen Umgebungen durchzuführen. Das leichte und tragbare Format der Mavic 2 Enterprise Advanced bietet maximale Agilität. Es kann dank schnellerer Auf- und Abstiegsgeschwindigkeiten in weniger als einer Minute abheben und durch komplexe Betriebsumgebungen fliegen.

Mavic 2 Enterprise Advanced RTK Modul

Robuste Daten- und Flugsicherheit

Die neue Mavic 2 Enterprise Advanced bietet eine Vielzahl von Datenschutzfunktionen, die für DJI Enterprise-Produkte spezifisch sind, sodass Piloten auf die Sicherheit ihrer Drohnen-Daten vertrauen und die Integrität von Fotos, Videos, Flugprotokollen und anderen Daten schützen können, die während sensibler Operationen generiert werden. In Verbindung mit der DJI Pilot App bietet die Mavic 2 Enterprise Advanced den lokalen Datenmodus (Local Data Mode) als eine von mehreren Möglichkeiten zum Schutz der Daten. Wenn aktiviert, verhindert der lokale Datenmodus, dass die DJI-App Daten über das Internet sendet oder empfängt. Dies bietet Betreibern von Flügen im Zusammenhang von kritischer Infrastruktur, Regierungsprojekten oder anderen sensiblen Missionen zusätzliche Sicherheitsgarantien. Die Funkverbindung zwischen Flugzeug und Fernbedienung verfügt über eine robuste AES-256-Verschlüsselung. 

Die Mavic 2 Enterprise Advanced verfügt über einen integrierten 24 GB Datenspeicher und Kennwortschutz. Dieser bietet zusätzliche Sicherheit für die Drohne und ihren integrierten Datenspeicher und schützt die Daten auch dann, wenn die Drohne physisch kompromittiert ist. 

Die neue Mavic 2 Enterprise Advanced enthält das AirSense-System von DJI, das ADS-B-Signale von Flugzeugen und Hubschraubern empfängt, um Drohnenpiloten vor anderem Flugverkehr in der Nähe zu warnen. Darüber hinaus verfügt sie über Hinderniserkennung in 6 Richtungen[2]. Piloten können auch mit dem diskreten Modus (Discreet Mode) fliegen, der die LED-Navigationslichter deaktiviert. Zusätzlich können sie die Vorteile von selbstheizenden Batterien nutzen, wenn sie bei kaltem Wetter bis zu -10° C arbeiten

Modulares Zubehör zur Steigerung der Produktivität

Die neue Mavic 2 Enterprise Advanced enthält außerdem nützliches Zubehör, welches die Produktivität erhöht.

● Scheinwerfer (Spotlight) – Der Scheinwerfer mit einer Helligkeit von 2.400 Lumen unterstützt den Betrieb nachts und bei schlechten Lichtverhältnissen oder komplexen Bedingungen wie Nebel und Rauch.

● Lautsprecher (Speaker) – Der Lautsprecher mit einer maximalen Projektion von 100 Dezibel (in 1 Meter Abstand) kann mehrere Sprachaufzeichnungen speichern und Clips in einer Schleife abspielen. Damit kann die Kommunikation mit Bodenteams in Notsituationen effizienter gestaltet werden.

● Kollisionswarnlicht (Beacon) – Das Kollisionswarnlicht der Mavic 2 Enterprise Advanced wurde unter Berücksichtigung der „Night Waiver“ Standards der US-Luftfahrtbehörde (FAA) entwickelt und verfügt über einen hell blinkenden Blitz, der in einer Entfernung von bis zu 4,8 Kilometern sichtbar ist. Dies unterstützt Piloten zuverlässig bei Einsätzen in schlechten Lichtverhältnissen oder in der Nacht. Darüber hinaus bietet es in der Nähe operierenden Drohnen oder Luftfahrzeugen zusätzliches Luftraumbewusstsein.

● DJI Smart-Fernsteuerung (DJI Smart Controller) – Der ultrahelle 5,5-Zoll 1080p-Bildschirm liefert auch bei direkter Sonneneinstrahlung klare Bilder.

Die Mavic 2 Enterprise Advanced hat eine maximale Flugzeit von bis zu 31 Minuten und eine Höchstgeschwindigkeit von 72 km/h.

Die Mavic 2 Enterprise Advanced verfügt über DJIs Video- und Datenübertragungssystem Ocusync 2.0 und bietet eine stabile Verbindung zwischen der Drohne und ihrer Fernsteuerung bis zu einer Entfernung von 6 Kilometern3. Das System ist sehr widerstandsfähig gegenüber Signalstörungen und verfügt über eine automatisch Umschaltfunktion, die sowohl 2,4-GHz- als auch 5,8-GHz-Frequenzbänder unterstützt und unterschiedliche Frequenzen für Uplink- und Downlink-Datenströme verwenden kann.

Preise und Verfügbarkeit

Die neue DJI Mavic 2 Enterprise Advanced kann bei uns direkt vorbestellt werden und wird ab dem ersten Quartal 2021 ausgeliefert. Preisdetails und Informationen erhalten Sie direkt auf unserer Webseite oder direkt auf www.dji.com

Um Fotos und Videos der neuen DJI Mavic 2 Enterprise Advanced herunterzuladen, klicken Sie hier.

[1]Das RTK-Modul ist separat erhältlich

[2]Bei der Hinderniserkennung sind die rechten und linken Sensoren nur im Tripod Modus aktiv.

3Die Mavic 2 Enterprise Advanced hat eine maximale Reichweite von 10 km (ohne Hindernisse und Interferenzen und FCC-konform; 6 km für Regionen mit CE). Die Angabe zur maximalen Flugreichweite ist ein Näherungswert für die Stärke und Belastbarkeit der Funkverbindung. Sofern nicht anderweitig festgelegt, muss eine Drohne stets auf Sichtkontakt geflogen werden. Vorschriften und Gesetze in der Region, in der geflogen wird, müssen stets beachtet werden.

Quelle: https://www.mynewsdesk.com/de

Der Alleskönner im Kleinformat?

Bild2

Wir haben den 15. Dezember 2020, befinden uns im Weihnachtsgeschäft und haben kürzlich einen Drohnenvergleich für die kommende Rehkitzsaison zusammengestellt.
Es ist ein Tag wie jeder andere oder doch nicht?
Nein, denn heute stellt DJI seine neue Enterprise Drohne vor.
Voller Vorfreude erwarteten wir die Enthüllung um 10:00 Uhr.
DJI ist die Überraschung geglückt – vorgestellt wurde eine neue Drohne aus der Mavic 2 Enterprise Familie.
Es handelt sich um die DJI Mavic 2 Enterprise Advanced.
Der Begriff Advanced unterstreicht bei dieser Drohne die Massstäbe, welche sie in dieser Grössenordnung setzt.

Die neue DJI Mavic 2 Enterprise Advanced ist ausgestattet mit einer 640x512 px Thermal Kamera welche eine Bildwiederholungsrate von 30Hz bietet. Die Thermalkamera hat einen 16-fachen digitalen Zoom. Eine 48MP Kamera mit einem ½“ CMOS Sensor und einem 32-fachen digitalem Zoom, wovon die ersten 4 Zoomstufen verlustfrei sind, ist ebenfalls mit von der Partie.
Man kann während dem Einsatz auf dem Smart Controller zwischen den beiden Bildern wechseln oder beide nebeneinander als Splitscreen anzeigen lassen.
Neben den bisher bekannten Erweiterungen für die Mavic 2 Enterprise, kann die DJI Mavic 2 Enterprise Advanced ebenfalls mit einem RTK Modul erweitert werden und unterstützt NTRIP Services wie swipos oder Refnet.
Diese Erweiterung ermöglicht es, die Drohne automatisiert bis zu 240 Wegpunkte abfliegen zu lassen.

Bild3

Mit einem Gewicht von 909g, einer Flugzeit von bis zu 31 Minuten und der kurzen „Ready-to-Fly“ Zeit von weniger als einer Minute, bringt diese Drohne neben den technischen Neuerungen weitere Vorteile für den täglichen Gebrauch mit sich mit. Die Drohne ist in Kombination mit dem Mavic 2 Enterprise "Ready-to-Fly" Koffer noch schneller einsatzbereit.

Erhältlich hier bei uns ab März 2021.

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr und melden Sie sich direkt hier für unseren Newsletter an.

Remote Vision GmbH - Der 1. Sprüh-Drohnenpilot mit Fachbewilligung für Pflanzenschutzmittel

Als erster Drohnenpilot in der Schweiz absolviert Ueli Sager am Strickhof die Fachbewilligung für Pflanzenschutz in der Landwirtschaft. Unser Drohnenpilot Ueli Sager bringt mit seiner Sprühdrohne (DJI MG1) im Rebbau Pflanzenschutzmittel aus.

Vorteil der Sprühdrohne ist die einfachere Applikation in steilen Hanglagen.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Vorschau Rehkitz-Saison 2021 - Parrot Anafi USA - Der kleine bezahlbare Rehkitzprofi

anafi usa rehkitz rettung2

Parrot ANAFI USA - Der kleine bezahlbare Rehkitzprofi

Für den anspruchsvollen Anwender ist die neue Parrot ANAFI USA genau das richtige Instrument, um einfach, sicher und professional die Rehkitzsuche durchführen zu können. Mit einem Gewicht von 500 g, sowie einer sehr kompakten Kofferlösung, ist die Parrot ANAFI USA sehr einfach und platzsparend transportabel. Die ANAFI USA ist innerhalb von 45 Sekunden einsatzbereit und lässt sich direkt aus der Hand starten. Man erspart sich so das Auslegen von Landepads oder anderen Helfern im hohen Gras an Start und Landeplätzen.

Mit einer 32-fachen Zoom, 4K-HDR-Video- und Wärmebildkamera ist die ANAFI USA für den nächtlichen Einsatz bestens gerüstet. Dank der voll integrierten Flir Boson 320 erlaubt Ihnen die Anafi USA eine sehr hohe Flughöhe von ca. 60-80 Metern. Aus dieser Höhe kann man sehr effizient Arbeiten und man ist im Vergleich zur Mavic 2 EP Dual 4x schneller und zu unserem Vorgänger Model «Mavic 2 Flir-Boson Bambiset» 3x schneller in der Rehkitzsuche.

anafi usa rehkitz rettung1

Die Zoomkamera ist mit dem Flir Boson 320 Thermalsensor gekoppelt (Hohe Auflösung von 320x256 bei 4,3mm). Dies ermöglicht innerhalb der Wärmebildaufnahmen ohne starken Verlust zu Zoomen, was die Erkennung von Details stark vereinfacht. Die ausgezeichnet Bildstabilisierung der 32-fachen Zoomkamera gelingt über die Stabilisierung des Gimbal mit einer vollständigen 3-Achsen-Digitalstabilisierung die mit der Bildverarbeitung gekoppelt ist.

Mit einer Flugleistung von ca. 35 Minuten pro Akku, sowie einer sehr schnellen Einsatzbereitschaft der Drohne erhält man mit der ANAFI USA ein sehr schlagkräftiges und effizientes Instrument für die Rehkitzsuche.

Die ANAFI USA ist IP53 zertifiziert und somit keine Schönwetterdrohne! Sie kann nämlich auch bei Regen eingesetzt werden. Die ANAFI USA wurde für Einsätze unter härtesten Flugbedingungen entwickelt und bietet Wasser- und Staubbeständigkeit, sowie ein Temperaturbereich von -35°C bis 43°C.

Bestellen & Weitere Informationen...

Zum Videovergleich...

 

System Bereitstellung : DJI Matrice 600Pro an die ETH Zürich

System Bereitstellung für die ETH Zürich inkl. fachlicher Beratung und Einweisung in das System.

Neu! Flarm Kollisionswarnsystem jetzt auch für die Matrice 300 erhältlich

flarm m300 v2

Ab sofort haben wir das Flarm Kollisionswarnsystem für die Matrice 300 RTK an Lager!

weitere Informationen & Bestellen

Systemübergabe: DJI Phantom 4 RTK + D-RTK Basis Station an die MARTI AG

Systemübergabe einer Phantom 4 RTK + Bodenstation an die Marti AG Solothurn inkl. fachlicher Beratung und Einweisung in das System vor Ort.

Matrice 300 RTK Firmware-Update ist ab sofort zum installieren verfügbar

Matrice 300 BannerV4Die neueste Firmware der Matrice 300 RTK- und H20-Serie wurde veröffentlicht. Wir freuen uns, Ihnen einige der Verbesserungen und neuen Funktionen vorstellen zu können, die eingeführt werden. Dieser Artikel behandelt alles, was Sie über die neuen Updates wissen müssen, von einer neuen „LookAt“ -Funktion für die H20-Serie bis hin zur Unterstützung von Tablets von Drittanbietern.

H20-Serie
1) Die kardanische Stabilisierungsleistung wurde verbessert
2) Unterstützung beim manuellen Erstellen eines neuen Ordners.
3) Anpassbarer Zeitstempel.
4) Die Wiedergabe- und Downloadgeschwindigkeit von Fotos / Videos wurde verbessert
5) Sonnenbrandschutz für Infrarotsensor
6) Der Split-Modus wurde in die Thermo- und Zoom-Kameraansicht geändert
7) Inspektionsszene zur Wärmebildkamera hinzugefügt
8) Der Laser-Entfernungsmesser kann jetzt deaktiviert werden
Flugsteuerung
1) RTK-Positionssicherungsfunktion
2) Die Notlandung mit drei Propellern wurde verbessert
3) Flugleistung verbessert
Videoübertragung, Fernbedienung und erweiterter Dual-Operator-Modus
1) RC Vibriert, wenn das RTK / GPS / visuelle System nicht mehr für den Flug verwendet wird
2) Validierte Kompatibilität mit einem externen Android-Gerät, das an einen RC angeschlossen ist, auf dem DJI Pilot ausgeführt wird
3) Die Zoomstufe kann durch Kombination der Bestätigungstaste und des rechten Rads gesteuert werden
4) Funktion zur Steuerung der Zoomstufe mit dem Stick hinzugefügt
5) Der RC ohne kardanische Steuerung kann Kameratyp und Zoomstufe im grünen Feld anzeigen
6) Sowohl die Position von Controller A als auch von Controller B kann als Home Point festgelegt werden
7) Funktionalität hinzugefügt, um die adaptive Bitrate für das Videoübertragungssystem der PSDK-Kamera zu unterstützen.
Missionsplanung
1) Wegpunktüberwachungsfunktion hinzugefügt
2) Linear Flight Mission Planning-Modus hinzugefügt
3) Daten, die nach Abschluss der Mission in einem Unterordner gespeichert wurden
AI-Stichprobenprüfung
1) Der Export- und Importprozess für Missionsdokumente wurde optimiert, um die Erfolgsquote zu verbessern
2) Bei der Ausführung der AI Spot-Check-Mission wird die Kamera der H20-Serie automatisch auf Zoomkamera und AFS-Modus eingestellt
3) Der Rahmenprozess ist optimiert: Sie können den Rahmen jetzt drehen, um ihn an die Objektform anzupassen
Smart Pin & Track
1) Das Problem, dass der Laser-Entfernungsmesser manchmal N / A anzeigt, wurde gemindert
2) Verbesserte Fahrzeugverfolgung
3) Der RNG-Punkt zeigt ASL (absolute Höhe) an.
4) Unterstützung zum Bearbeiten der GPS-Koordinate auf der Karte in der PinPoint-Funktion hinzugefügt.
5) Lookat-Funktion für PinPoint hinzugefügt
Primäre Fluganzeige
1) Anzeigen des vertikalen Geschwindigkeitsbalkens in der FPV-Ansicht
2) Die Windrichtung wurde in PFD in die relative Richtung zum Flugzeug geändert
Verbesserungen der Pilot-App
1) Batterie- und RTK-Informationen wurden in die DJI Pilot-Checkliste aufgenommen.
2) Wenn der diskrete Modus ausgeschaltet ist, kehren die Zusatzlichter in den Auto-Modus zurück.
3) Unterstützung beim manuellen Umschalten in den ATTI-Modus
4) Unterstützung hinzugefügt, um den Status von Enterprise Shield zu überprüfen und den Shield-Dienst zu aktivieren
5) Zeigen Sie die GPS-Koordinate des Flugzeugs in der Kartenansicht an
6) Das Video-Tutorial für M300 RTK kann in der Pilot-App mit Internetverbindung besucht werden
7) Funktion zum Löschen des Cache hinzugefügt
8) Unterstützung für die getrennte Einstellung des Aufwärts- und Abwärtssichtsystems
9) Ein GIF-Tutorial zum Installieren der Hülsen der Rahmenarme wurde hinzugefügt
10) Der horizontale Hindernisvermeidungsstatus wurde auf eine unabhängige Vier-Wege-Anzeige eingestellt und die Verwendung des Infrarotsensors zur Hindernisvermeidung unterstützt, sobald die Hindernisvermeidung des Sichtsystems fehlgeschlagen ist.
Health Management System (HMS) und Firmware-Updates
1) Filter des Schweregrads in der Fehleraufzeichnungsfunktion hinzugefügt
2) Das Protokolldokument wird in der RC-Protokoll-Exportfunktion durch Flüge unterteilt
3) Unterstützung für das Upgrade der Nutzlast der H20-Serie mit DA2
4) Konsistenz-Upgrade in HMS hinzugefügt
5) Die Firmware-Download-Geschwindigkeit wurde optimiert
Fehlerbehebungen
1) Der Fehler wurde behoben, durch den die Schwebezeit bei Wegpunktaktionen nicht 30 Sekunden erreichen kann.
2) Der Fehler, den das Flugzeug beim Flug zum ersten Wegpunkt verursachen kann, wurde behoben.
3) Es wurde der Fehler behoben, dass die Mission beim Erstellen nicht in der Missionsbibliothek angezeigt wird.
4) Das Problem wurde behoben, bei dem das hochauflösende Raster nicht auf Englisch war.
5) Verschiedene andere Probleme und Fehler wurden behoben.

https://enterprise-insights.dji.com/blog/matrice-300-rtk-august-firmware-update

NEU: FLARM Kollisionswarnsystem für DJI Drohnen verfügbar

Was ist FLARM ?

FLARM ist ein Verkehrsinformations- und Kollisionsvermeidungssystem für die allgemeine Luftfahrt, für Leichtflugzeuge und Drohnen. Mit einem eingebauten FLARM werden Sie über nahen Verkehr informiert und vor gefährlichen Zusammenstössen gewarnt. So können Sie reagieren, bevor es zu spät ist! Über 35’000 bemannte Luftfahrzeuge sowie viele Drohnen sind bereits mit FLARM ausgerüstet, täglich werden es mehr. FLARM Geräte werden von verschiedenen Herstellern angeboten für Motorflugzeuge, Hubschrauber, Segelflugzeuge und Drohnen.

Technologie

Kollisionswarnung

FLARM berechnet den zukünftigen Flugweg und strahlt diesen an nahe Flugzeuge per Funk aus. Gleichzeitig empfängt FLARM die zukünftigen Flugwege von umgebenden Flugzeugen, woraus ein intelligenter prädiktiver Algorithmus für jedes Flugzeug das Kollisionsrisiko auf Basis eines umfassenden Risikomodells berechnet. Bei Gefahr wird der Pilot über gefährlichen Verkehr gewarnt und die relative Position des anderen Flugzeuges dargestellt. So kann der Pilot ausweichen

UAS Electronic Identification

UAV must be remotely identifiable, in combination with a UAS registry database. The benefits include added security, higher safety standards, increased accountability, and easier access to airspace. The principle of electronic identification (eID) is that a cooperative UAS regularly broadcasts a unique identifier and the current position through a radio frequency digital message. This enables authorized parties to detect, identify, locate and track UAS anywhere at any time, also in the absence of network connectivity or other infrastructure.

Link zum Online Shop

weitere Informationen erhalten Sie auf Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

flarmmodul kollisionswarnsystem4

Remote Vision GmbH & TCS lanciert neue Drohnen E-Learning Plattform

Ab heute den 21.07.2020 stellen wir Ihnen in zusammmenarbeit mit dem TCS eine neue E-Learning Plattform zur Verfügung. Mit der Drohnen-Lernplattform können Sie sich online perfekt auf die obligatorischen Prüfungen vorbereiten. Denn ab den 1. Januar 2021 beginnt die Umsetzung der seit langem angekündigten neuen EASA-Richtlinien (Europäische Agentur für Flugsicherheit) , auch für die Schweiz. Damit ändern sich die Anforderungen für alle Drohnen-Anwender. Je nach Fluggebiet und Fluggerät gibt es neue Zulassungsprüfungen, welche in der EU-Regelung definiert sind und durch das BAZL umgesetzt werden. Absolventen der Drohnenkurse «Uno» und «Due» sind bestens dazu gerüstet, benötigen allerdings zusätzliche Kenntnisse zu den neuen Rechtstexten.

Die Drohnen-E-Learning-Plattform bietet Drohnen-Anwendern die Möglichkeit, sich bereits jetzt auf die obligatorischen Prüfungen vorzubereiten, um möglichst schnell unter der neuen Gesetzgebung flugbereit zu sein. Sobald das BAZL (Bundesamt für Zivilluftfahrt) die Regeln für die Schweiz klar definiert hat, werden laufend neue Kursmodule integriert.

Die nachfolgende Übersicht gibt Auskunft über das Angebot, an welchem Remote Vision gemeinsam mit dem TCS arbeitet.

Online-Kursangebot

  • Einführung EU-Drohnen-Verordnung
  • Grundausbildungen

    - OPEN A1-A3 Theorie und Praxis (ab September)
    - OPEN A2 Theorie und Praxis (ab September)
    - SPECIFIC STS-1 (ab Oktober)
    - SPECIFIC STS-2
    - Passerelle DUE – STS 1&2 (ab Oktober)

  • Fach-Kurse

    - Drohnen-Fotografie Basic & Expert
    - Drohnen-Videos Basic & Expert
    - Drohnen-Thermografie
    - Drohnen Photogrammetrie
    - Rehkitz-Suche mit Drohnen

Je nach Themengebiet enthalten die Kurse ein reines E-Learning, ein kombiniertes E-Learning mit Praxis-Unterricht oder sie werden komplett im Classroom an den TCS-Standorten durchgeführt.

 https://www.drohnen-training.ch/

Mavic 2 PRO/ZOOM Kameratausch Gimbal Swap

DJI Mavic 2 Gimbal tausch

Standardmäßig wird die DJI Mavic 2 mit zwei unterschiedlichen Kamerasystemen ausgeliefert. So ist die DJI Mavic 2 Pro grundsätzlich mit der Hasselblad-Kamera und einem 1-Zoll-Bildsensor ausgestattet, während die DJI Mavic 2 Zoom mit der herkömmlichen Zoom-Kamera mit einem 1/2.3-Zoll-Sensor ausgeliefert wird. Sie möchten gerne die Vorteile beider Kameras der Mavic 2 Serie nutzen ? Kein Problem! Bei uns können Sie Ihre DJI Mavic 2 ZOOM zu einer DJI Mavic PRO umbauen oder Ihre DJI Mavic 2 PRO zu einer DJI Mavic ZOOM umrüsten.

weitere Informationen...

Produktvorstellung Phantom 4 RTK/Multispectral Kofferlösung

Beim professionellen Einsatz von Drohnen ist der Schutz aller Komponenten während dem Transport und der Lagerung sehr wichtig. Wir arbeiten mit Tomcase zusammen, um die optimalen Kofferlösungen zur Verfügung stellen zu können.
In diesem Video erhalten Sie Einblick in unsere Kofferwelt anhand des Beispieles DJI Phantom 4 RTK

 

Rehkitzsuche mit Drohnen - schnell und effektiv!

In der Schweiz sterben jährlich mehrere tausend Rehkitze bei der Grasernte.

Aus diesem Grund hat sich Remote Vision dazu entschlossen eine gute und günstige Methode für die Rehkitz Rettung zu entwickeln. Das Projekt ist derzeit noch in der Entwicklung und wir werden euch hier bei remotevision.ch auf dem laufenden halten. Der Aufbau mit einer FLIR BOSON 320 oder 640 Thermalkamera wird auf der DJI Mavic 2 Zoom/Pro basieren und benötigt keine separate Stromversorgung.

Weitere Informationen erhalten Sie auf Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder in unseren Online Shop

 

 

 

AirCommander: Die Kamera-Fernsteuerung für Ronin-Gimbals und weitere Anwendungen

Als neues Produkt bieten wir ab Lager die AirCommander Kamera-Fernsteuerung. Nicht nur Photo und Video, sondern diverse Kamerafunktionen sind steuerbar - je nach Kamerahersteller und -Modell.

Rettung und Brandbekämpfung mit der Zenmuse Z30

Moderne Brandbekämpfung benötigt präzise Informationen um effektiv gegen Brände vorgehen zu können. Durch die Ausrüstung eines Fluggerätes mit der Zenmuse Z30, können Einsatzkräfte die Geschwindigkeit und Qualität der Einsatzdaten immens verbessern.

In der Standardbrennweite ermöglicht der Weitwinkel des Z30 eine gute Übersicht über die Situation. Sollten detailierte Bilder benötigt werden, lässt TapZoom den Nutzer sofort in das Gebiet von Interesse hereinzommen.

Der leistungsfähige 30x optische Zoom erlaubt es dem Nutzer Details noch schneller zu erfassen und verbessert damit die Geschwindigkeit und Präzision der gesammelten Daten enorm.

Ein so leistungsfähiger Zoom, bedeutet auch, dass jede Bewegung des Systems vergrößert wird, daher ist Stabilisierung von größter Wichtigkeit. Die Z30 nutzt die marktführende Gimbal-Technologie von DJI, für Stabilisierung bis auf 0,01° und präzise Kontrolle. Dies ermöglicht Inspektionen auf große Entfernung in originalgetreuer Wiedergabe.

 

Zurück zur: Dji Zenmuse Z30

NEU! LED-Scheinwerfer Wingsland Z15 für DJI Drohnen

In diesem Testvideo zeigen wir Euch unsere Messresultate und Erfahrungen mit dem LED-Scheinwerfer Wingsland Z15, passend zu den DJI-Drohnen der Matrice 200er V1 & V2 Serie.

 

Inspektionen von Sendemasten mit der DJI Zenmuse Z30

 

Anstelle eines mühsamen Aufstiegs bei Sendemasten, können DJI Flugplattformen mit der Zenmuse Z30 Inspektionen mühelos und schnell aus der Ferne ausführen.

Während des Fluges mit einer Drohne, die mit einer Zenmuse Z30 ausgerüstet ist, ist ein Pilot vor Ort in der Lage die Aufnahmen direkt an Experten überall auf der Welt per Liveübertragung zu teilen. Durch die Liveübertragung können Piloten und Experten sofort Problemstellen aufspüren und identifizieren.

Durch die erweiterte Reichweite der Zenmuse Z30, können Drohnen problemlos außerhalb der Einflüsse von elektromagnetischen Feldern der Sendemasten agieren, für noch mehr Flugsicherheit.

Nutze die Vorteile der intelligenten Flugmodi in DJI GO, wie zum Beispiel Point-of-Interest, welcher Dir erlaubt den Sendemast aus einem konstanten Radius zu umkreisen. Einmal festgelegt, fokussiere Dich auf die Kontrolle der Kamera und des Zooms um perfekte Ergebnisse für Deine Inspektion zu erhalten.

Zurück zur: Dji Zenmuse Z30

Drohnen Thermografie Kameravergleich für Tier und Personensuche

Vergleich folgender Drohnen / Kameras:

  • DJI Mavic Enterprise DUAL
  • BambiMavic mit Boson 320
  • DJI Matrice 210 mit Zenmuse XT 640 Radiometric

Getestet wurde der Einsatz im Feld bezüglich Suche von Tieren und Personen. Die Resultate können als Basis für die Produkteentscheidung als Rehkitz-Suchausrüstung beigezogen werden.

Link zum Video:

https://youtu.be/bqViS1lAea0

 

Inspektionen von Windkraftanlagen mit der Zenmuse Z30

Bei der Überprüfung von Windanlagen ist es immer eine große Herausforderung nahe genug an die Stuktur heranzukommen, um die teilweise nur Millimeter großen Schäden zu erkennen.

Mit regulären Weitwinkelkameras ist es teilweise notwendig auf bis zu ein Meter nähe an die Turbine heranzukommen, um die notwendigen Details erkennen zu können. Dies bedeutet ein hohes Risiko für Mensch und Ausrüstung.

Durch die Nutzung der Zenmuse Z30, bist Du in der Lage eine ausreichende Distanz zu der Turbine zu wahren und kannst trotzdem selbst feinste Probleme unglaublich detailliert prüfen. Plötzliche Böen können die Navigation des Fluggerätes beeinflussen, daher vermeiden Inspektionen aus sicherer Entfernung Kollisionen mit den Strukturen und eine größere Freiheit für Fehler.

Durch die fortschrittlichen Funktionen, ist die Schwierigkeit des simultanen Flugs und Bedienung der Kamera nicht mehr gegeben. Das Fluggerät behält das Objekt ganz automatisch zentriert im Bild. Mit Point-of-Interest kannst Du Dein Fluggerät sogar um eine Windkraftanlage kreisen lassen, während Du das Bild live in HD siehst.

 

Zurück zur: Dji Zenmuse Z30

DJI AGRAS T16 Homologation abgeschlossen

Gestern den 27.08.2019 wurde die Homologisierung der DJI Agras T16 abgeschlossen. Agroscope ist verantwortlich für die technischen Tests und die Homologation. Wir sind auf die Ergebnisse gespannt und halten Sie auf den laufenden.

Newsletter

Über Remote Vision

Remote Vision ist die Spezialfirma für professionelle, industrielle und landwirtschaftliche Luftrobotik-Anwendungen. Das international anerkannte Spezialistenteam unterstützt Sie bei Ihren Drohnen-Anwendungen mit Beratung, Verkauf, Wartung, Reparatur und Training.

Login - Registrierung

Registration / Login ist erforderlich für den Online-Shop sowie Wartungs-/Repair-Aufträge



Remote Vision GmbH
Büro, Werkstatt & Showroom: St. Gallerstrasse 49, 9100 Herisau, Bau 4
Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 9 -12 Uhr und 13 - 16 Uhr nach Vereinbarung